Dropshipping | Definition, Funktionsweise und Einstieg


Zudem lassen sich Umsätze dadurch steigern, dass Onlineshops mit Dropshipping eine nahezu unendliche Produktvielfalt anbieten können. Ein großes Sortiment macht einen Onlinehändler für Kunden attraktiver. Ein weiterer Vorteil ist die Ortsunabhängigkeit: Weder beim Firmensitz noch beim Betreiben des Shops muss auf den Standort geachtet werden. Alles was man braucht, ist eine gute Internetverbindung. Deshalb ist Dropshipping perfekt für digitale Nomaden, die von überall in der Welt arbeiten wollen.

Neben diesen Vorteilen hat Dropshipping aber auch einige Nachteile. Als Onlinehändler mit Dropshipping hat man auf die entscheidenden Faktoren im Kundenerlebnis keinen Einfluss und muss sich voll und ganz auf seine Partner verlassen. Das fängt beim Versand an, reicht über die Gewährleistung der Qualität bestellter Waren und endet beim Retouren-Prozess. Läuft hier an irgendeiner Stelle etwas schief, steht für den Kunden der Onlineshop in der Verantwortung, selbst wenn die Fehler beim Großhändler bzw. Hersteller lagen. Reputation und Markenvertrauen wachsen nur langsam, können aber durch die Versäumnisse anderer schnell wieder schwinden. Das gilt besonders, wenn man seine Großhändler und Hersteller im Vorfeld nicht sorgsam geprüft hat. Wer mangelhafte oder gefälschte Ware über seinen Onlineshop betreibt, muss dafür auch die Konsequenzen tragen.

Der große Vorteil, keinen eigenen Warenbestand zu haben, ist gleichzeitig auch ein großer Nachteil. Beim Dropshipping beziehen immer mehrere Onlineshops den Bestand eines Herstellers oder Großhändlers. Dadurch können Artikel ausverkauft sein, ehe es der Onlinehändler mitbekommt. Das führt wiederum zu einem Mehraufwand, da in so einem Fall alle Kunden, die jenen Artikel bestellt haben, umgehend über die Verzögerung informiert werden müssen.

Zuletzt kann der Versandprozess zum Nachteil werden. Wenn ein Kunde verschiedene Produkte von verschiedenen Herstellern und Großhändlern über einen Shop bestellt, erwartet er trotzdem im Idealfall eine einzelne Sendung. Beim Dropshipping hat eine solche Bestellung aber in der Regel zur Folge, dass beim Kunden verschiedene Pakete, von verschiedenen Lieferdiensten, zu verschiedenen Lieferzeiten und verschiedenen Versandkosten ankommen.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.