Terraform: Was steckt hinter der IaC-Software von HashiCorp?


Ein weiterer Vorteil von Terraform ist der plugin-basierte Aufbau, der es sowohl dem Hersteller als auch Drittanbietern ermöglicht, die Funktionalität der Software jederzeit zu erweitern. Im Falle der Hersteller-Erweiterungen lädt Terraform diese sogar automatisch herunter, ohne dass Sie diese Aktualisierung veranlassen müssen. Zusätzlich überzeugt die Open-Source-Lösung mit Features wie einer Speicherfunktion, dank der Sie einmal eingerichtete Infrastruktur-Setups jederzeit erneut abrufen und bequem anpassen können, sowie der Möglichkeit, einen Abhängigkeitsgraphen für sämtliche Schritte der IaC-Kreation und -Ausführung zu generieren.

Hinsichtlich der Kosten macht Terraform aufgrund des Open-Source-Ansatzes ebenfalls eine gute Figur: Die Nutzung der IaC-Software ist grundsätzlich kostenfrei. Benötigen Sie allerdings Collaboration-Features wie eine Verknüpfung zur Versionsverwaltung Ihrer Wahl oder die Möglichkeit, Ressourcen mit Terraform via Fernzugriff zu managen, sind Sie auf die relativ teuren Enterprise-Pläne angewiesen. Kleine Unternehmen können an dieser Stelle schnell an ihre finanziellen Grenzen stoßen. Zudem müssen Sie sich – unabhängig von der gewählten Edition – auf einen anspruchsvollen, zeitintensiven Einstieg einstellen. Erst, wenn Sie sich in die Funktionsweise von Terraform und die eigens konzipierten Sprache HCL eingearbeitet haben, können Sie das Tool so nutzen, dass lästige Routinearbeiten und ein mühevolles serviceübergreifendes Ressourcenmanagement der Vergangenheit angehören.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.