Wie du mit deiner Website bis zu 55 % mehr Kunden erreichst


Der Zweck einer Website ist es, Kunden zu gewinnen. Da sage ich dir nichts Neues. Und es gibt viele Möglichkeiten zu beeinflussen, dass Besucher einer Website bleiben, lesen, sich auf den Newsletter eintragen – oder direkt ein Angebot anfordern.
Über eine der Möglichkeiten, die oft übersehen und unterschätzt wird, spreche ich heute.

Die Rede ist von deiner mobilen Website. Und da meine ich vor allem, wie deine Website auf den Smartphones deiner potenziellen Kunden dargestellt wird.

Ist sie übersichtlich und gut lesbar? Finden sich deine Besucher auf der Website gut zurecht?

Mittlerweile haben mobile Geräte den Desktop-Bildschirm überholt, wenn es darum geht, womit mehr Menschen im Internet surfen.

Laut statista.com betrug 2020 der Anteil mobiler Endgeräte an allen Seitenaufrufen in Europa über 52 %.

Wenn es um die Seitenaufrufe weltweit geht, lag im Juni 2021 das Smartphone laut statcounter.com mit 55 % noch klarer vorne. (Den Desktop nutzen weltweit rund 42 % und das Tablet 2,6 %.)

Und ich bin sicher, diese Zahlen für Smartphone-Nutzer werden weiter steigen. Denn immer mehr Menschen nutzen das Smartphone, um schnell und einfach die Informationen zu finden, die ihnen beim Lösen Ihrer Probleme helfen.
Du erreichst diese Nutzer nicht, wenn deine Website nicht für mobile Endgeräte optimiert ist, weil deine Seite dann nicht gut les- und scrollbar ist.

Beobachte dich einmal selbst beim Surfen auf mobilen Websites

Wie du mit deiner Website bis zu 55 % mehr Kunden erreichst - Surfen

Wie machst du das, wenn du mit deinem Smartphone jemanden im Web suchst, der dir bei einem Problem hilft? Zum Beispiel einen Steuerberater, oder einen anderen Dienstleister?

Nimmst du dir Zeit, stöberst hier und da, und fühlst dich nicht gestört, wenn du nicht sofort findest, wonach du suchst?

Oder ist es eher so, dass du schnell – innerhalb von Sekunden – wissen willst, worum es geht. Und wo die Information ist, die dich am meisten interessiert?

Wenn es dir geht, wie den meisten Website-Nutzern, willst du schnell wissen, was es dir nutzt weiterzulesen.

Findest du ratz fatz die Antworten, die du brauchst, bleibst du. Wenn nicht, springst du schnell rüber zum nächsten Anbieter.

Wir Website-Besucher sind wie das Häschen bei Alice im Wunderland: „Keine Zeit, keine Zeit …“

Wenn du mit dem Smartphone eine Website öffnest und dich fragst: „Was will diese Website überhaupt von mir?“ – Was tust du?

Genau … brauchen wir nicht drüber zu reden.

Genauso reagieren deine potenziellen Kunden.

Wenn du willst, dass deine mobile Website mehr Kunden erreicht und sich von der Konkurrenz abhebt dann ist das hier für dich.

Leselust statt Frust auf deiner mobilen Website

Sparst du deinen Kunden Zeit bedeutet das für dich bares Geld.

Warum?

Kunden möchten nicht ewig hin und her scrollen, um Informationen zu finden. Vor allem dann nicht, wenn sie schon relativ genau wissen, was sie suchen. Dann wollen sie sofort sehen, wo sie als Nächstes klicken können und wo es Antworten auf ihre Fragen gibt. Ein großer „Jetzt Angebot anfragen“ Button reicht nicht aus, damit Kunden über deine Website anfragen.

Viel mehr wollen deine Website-Besucher sehen:

Wie du mit deiner Website bis zu 55 % mehr Kunden erreichst - Lesen
  • was es ihnen bringt zu bleiben (was ist für sie „drin“?)
  • was sie als Nächstes tun können, um mehr über dich und dein Angebot zu erfahren
  • und letztlich was sie tun können, um zu dir Kontakt aufzunehmen.

All das wollen deine potenziellen Kunden in der Regel nicht aktiv. Es passiert unterbewusst. Und mit den richtigen Webdesign-Kniffen kannst du Besucher durch deine Website lenken.

Du hilfst ihnen, schnell zu verstehen, um was es bei deinem Angebot geht und warum du die oder der richtige bist, der ihr Problem lösen kann.

Das sagen Kunden & Leser der Online Marketing Site

Tolle Email-Serie von Brian! Ich konnte dadurch schon einiges auf meiner HP umsetzen und dadurch zB. den Pagespeed drastisch erhöhen. Auch durch die ausführlichen Blogartikel konnte ich schon einige wichtige Dinge lernen und auch anwenden. Ich kann die Email-Serie jedem empfehlen, der sich mit Online-Marketing beschäftigt oder so wie ich im Coachingbereich tätig ist!

Brians Online Marketing Site ist für mich die wichtigste Fundgrube zum Thema “Wie vermarkte ich eine Webseite / ein Produkt”. Die Vielfalt der (wichtigen) Themen und die einfache Erklärung komplexer Zusammenhänge gefällt mir besonders gut! Und wenn man Fragen hat, oder um einen persönlichen Tipp ersucht – Brian ist immer bereit zu helfen! Danke!

Klarheit auf deiner Website gewinnt mehr Kunden

Wie du mit deiner Website bis zu 55 % mehr Kunden erreichst - Webdesign

Mit jeder Sekunde, die ein Besucher deine Website schneller versteht, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass er zum Kunden wird.

Überlege mal, wie es bei dir ist.

Wann wirst du zum Kunden?

Nehmen wir zum Beispiel an, du möchtest professionelle Bilder für deine Website und suchst nach einem Business-Fotografen.
Natürlich hast du dabei Fragen im Kopf wie: „Passt der Fotograf überhaupt zu mir? Gefallen mir seine Referenzen? Wie läuft die Zusammenarbeit ab?“

Welcher Fotograf hat die besten Chancen, dich zu überzeugen?

Es ist in der Regel der, der dir klar und verständlich die Informationen liefert, die du für eine Entscheidung brauchst.

Es gibt fünf Hürden, die Besucher auf mobilen Websites unnötig Zeit kosten

Du möchtest du wissen, wie du sie verhinderst?

Legen wir los:

#1: Ist deine Website am Smartphone unübersichtlich?

Die größte Herausforderung, wenn du deine Website für mobile Geräte optimierst (optimieren lässt) ist, dass sie am Smartphone so ein langes, dünnes Ding ist.

Du hast so gut wie keinen Platz um Inhalte nebeneinander zu zeigen. Alles ist wie an einer Schnur untereinander aufgereiht. Deine Inhalte wirken so, als wären sie viel länger als am Desktop-Bildschirm.

Ergo muss sich dein Besucher schon ganz oben auf deiner Website abgeholt fühlen, denn er wird nicht ewig scrollen. Und suchen möchte er gerade gar nicht.

Mobile Websites werden schnell unübersichtlich, weil einzelne Inhalte im Verhältnis zur Bildschirmgröße viel Platz einnehmen. Eine einzelne Textzeile, wie wir sie aus Word kennen, wird hier zu drei oder mehr Zeilen.
Zwar scrollen wir am Smartphone automatisch mehr, als am Desktop-Bildschirm, aber Scrollen bedeutet Zeit.
Zeit, die wir nicht haben.

Nutze also jede Gelegenheit, um deinem Website-Besucher beim Scrollen Zeit zu sparen. Das kannst du tun, indem du diese Dinge vermeidest:

  • unnötig große Abstände zwischen einzelnen Inhalten (Hier ist die Devise: nicht zu viel und nicht zu wenig. Ein gesundes Mittelmaß an „Luft“ zwischen den Inhalten ist genau richtig.)
  • riesige Überschriften, die gefühlt den halben oder ganzen Smartphone-Bildschirm einnehmen
  • Grafiken und Bilder, die groß sind aber keinen Zweck erfüllen oder Mehrwert bringen

Viele deiner Konkurrenten achten auf diese Punkte nicht. Das ist ein Vorsprung, den du nutzen kannst.

#2: Legst du deinem Besucher beim Lesen unbewusst Steine in den Weg?

Lesbarkeit ist das A und O auf Websites.

Vielleicht denkst du jetzt, dass Website-Nutzer ja gar nicht viel lesen, sondern nur von einer Information zur nächsten hüpfen. Du hast recht.

Aber genau darum ist die Lesbarkeit so wichtig – und ganz besonders an den kleinen, mobilen Geräten.

Warum?

Als Nutzer kannst du nur dann inhaltlich etwas schnell erfassen, wenn du es sofort lesen kannst.

Wenn du nicht raten musst …

Und deine Augen nicht anspitzen musst …

Diese Design-Fehler sorgen für schlechte Lesbarkeit auf deiner Website am Smartphone:

Große Schrift heißt, dass nur wenige Wörter oder sogar nur ein Wort in eine Zeile passen. Entsprechend schnell wächst die Textlänge ins Unendliche. Und dein Besucher bekommt beim Scrollen einen „Tennisdaumen“

Die Lösung: Sorge dafür, dass deine Texte keine „Klopper“ werden, die deine Website-Besucher förmlich erschlagen. Eine Schriftgröße, die angenehm auf Armlängenabstand lesbar ist, ist perfekt – auch für Personen mit geringerer Sehschärfe.

Gerade am Smartphone surfen deine potenziellen Kunden oft auch bei schlechten Lichtverhältnissen.

Spiegelungen entstehen und Schrift mit wenig Kontrast ist dann schlecht lesbar.

Kontrastarmes Design macht es Besuchern schwer, entspannt zu lesen. Vermeide helle Schrift auf hellem Untergrund.

Bestimmt hast du auch schon Websites mit „kreativer Schriftwahl“ gesehen. Da wirken Überschriften eher wie Grafiken, weil die einzelnen Buchstaben fast schon schnörkelige Kunstwerke oder zumindest sehr bildhaft sind.

Gute Lesbarkeit geht immer vor.

Wenn du unsicher bist, ob eine Schrift gut lesbar ist, lass jemanden ein paar Zeilen deiner mobilen Website zur Probe lesen.

#3: Ist der wichtigste Wegweiser für deine Besucher am Smartphone immer sichtbar?

Das hier ist mit der wichtigste Fehler, der immer wieder auf Websites auftaucht. Bestimmt auch bei dem ein oder anderen deiner Mitbewerber.

Bei dir passiert er ab sofort nicht mehr.

Es geht um die Navigation oben auf deiner Website. Bei mobilen Websites ist es das Symbol mit den drei kleinen Strichen übereinander (auch Hamburgermenü genannt).

Häufig verschwindet diese Navigation aus dem Blickfeld, wenn du scrollst. Wenn du als Besucher nun also zu einer anderen Seite der Website wechseln willst, musst du erst wieder ganz nach oben scrollen.

Die Lösung: Der Kopfbereich mit dem Navigationsbutton ist am oberen Bildschirmrand fixiert. Dann bleibt er immer sichtbar beim Scrollen.

So können Besucher schnell dein Website-Menü öffnen und mit nur zwei Klicks zum Beispiel zu deinen Angebotsseiten springen.

Ebenfalls wichtig ist auch, dass dein Logo mit in diesem fixierten Bereich liegt. Die meisten Website-Besucher Tippen mit dem Finger automatisch auf das Logo, um zu deiner Startseite zu wechseln. Verlinke es also entsprechend.

#4: Erfahren deine Besucher oben auf der Startseite, ob sie bei dir richtig sind?

Dieser Punkt macht den Unterschied, ob sich potenzielle Kunden deine Website am Smartphone anschauen, oder ob sie im Handumdrehen wieder weg sind.

Wenn Besucher auf deine Website kommen, dann haben sie ganz bestimmte Fragen – vor allem, wenn sie schon gezielt auf der Suche nach Unterstützung für ein Problem sind.

Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder, sie haben ein großes Fragezeichen im Kopf, weil du ihre Fragen nicht beantwortest. Oder sie erleben einen Aha-Moment, weil du ihnen zeigst, welche Hilfe sie bei dir finden und was es ihnen nutzt, zu bleiben.

Behalte dabei im Hinterkopf: Vor allem auf mobilen Geräten wie dem Smartphone steht weniger Platz zur Verfügung, als am großen Bildschirm. Je weiter oben auf der Seite du Antworten lieferst, desto besser.

#5: Sehen Besucher, wo auf deiner Website ein Gedanke endet und ein neuer beginnt?

Auf einer mobilen Seite sind Kunden daran gewöhnt, mit flinkem Daumen ziemlich fix zu scrollen.

Wenn alle Inhalte optisch gleich sind, können Leser nicht sehen, wo ein neuer Abschnitt beginnt.

Wo sind auf der mobilen Startseite zum Beispiel Hinweise auf deine Angebote zu finden? Und wo Informationen über dich?

Vor allem auf der Startseite brauchst du unterschiedliche, optisch voneinander getrennte Bereiche. Und von jedem dieser Bereiche führt ein Link zu einer wichtigen Seite wie „Über mich“ oder „Leistungen“.

Mit diesen grafischen Mitteln heben sich einzelne Inhaltsabschnitte voneinander ab:

  • unterschiedliche Hintergrundfarben (Achte hier darauf, dass es durch viele Farben nicht unruhig wird und dass die Hintergrundfarben eher schlicht und meistens hell sind.)
  • klar hervorgehobene Zwischenüberschriften (Jeder gedankliche Inhaltsabschnitt hat eine eigene Überschrift. Und jede dieser Zwischenüberschriften ist Teil einer klaren optischen Texthierarchie.)
  • Bilder, die klar einem bestimmten Abschnitt zugeordnet sind
  • deutliche Abstände (Wähle diese nicht zu groß und nicht zu klein. Abstände innerhalb eines Abschnitts sind kleiner als Abstände, die zwischen verschiedenen Abschnitten liegen.

FAZIT

Du willst Smartphone-Nutzer anziehen und vor allem auf deiner Website halten? Dann ist es wichtig, dass deine Besucher den Nutzen, der sie zum Bleiben bewegt, möglichst weit oben auf der Website sehen.
Wenn deine Texte gut lesbar sind und Leser jederzeit schnell die Website-Navigation finden können, werden sie länger auf deiner Website bleiben.
Beantworte die drängendsten Fragen deiner Website-Besucher und sorge dafür, dass potenzielle Kunden sich schnell zurechtfinden.

Möchtest du mich unterstützen?

Gerne stelle ich dir diese Inhalte auf der Online Marketing Site kostenfrei zur Verfügung.
Ich verlange dafür kein Geld und erwarte auch keine Spenden. Aber ich freue mich sehr, wenn du mich dabei unterstützt, meine Inhalte zu verbreiten.

So kannst du mich unterstützen:

Verlinke diesen Beitrag auf deiner Website / deinem Blog

Teile diesen Beitrag auf deinen Social Media Profilen

Das sagen Kunden & Leser der Online Marketing Site

Online-Marketing-Site.de schafft es, komplexe Themen verständlich mit hilfreichen Artikeln rund um die Themen SEO und Online Vermarktung zu erklären. Auch Marketer mit langjähriger Berufserfahrung können hier noch den ein oder anderen cleveren Kniff entdecken. Weiter so!

Mir gefällt die Seite sowohl hinsichtlich der Qualität der vermittelten Inhalte, der Länge der Beiträge und des generell sehr professionellen Tons ohne jeden Hype und Aufdringlichkeit, die man sonst (leider) so häufig im Online-Marketing vorfindet. Es wird deutlich, dass der Erfolg im Online-Marketing davon abhängt, dass man die richtigen Methoden kennt und auch die notwendige Zeit in durchzuführende Arbeiten investiert, um zuvor klar definierte Ziele zu erreichen. Im Endeffekt profitiert vom auf der Seite verlinkten Wissen sowohl der Online-Marketer als auch der Kunde bzw. die Zielgruppe, da erfahrene und gut ausgebildete Fachkräfte im Online-Marketing bessere Inhalte erstellen werden, um stabil und dauerhaft ihre “betrieblichen” Ziele zu erreichen. Ebenfalls sehr positiv aufgefallen ist mir die Qualität der Links zu anderen Beiträgen und anderen Informationsquellen, was ich sehr hoch gewichte. Ich bin alles in allem sehr froh, diese Seite gefunden zu haben und hoffe, auf diese Art und Weise meine Kenntnisse des Online-Marketings fundieren und vertiefen zu können.

Gastautor Nicole van Meegen



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.