WordPress Staging: Einrichten einer WordPress-Testumgebung


Mehr als 60 Prozent aller Webseiten weltweit nutzen das Content-Management-System (CMS) WordPress. Es ist kostenlos, einfach zu installieren und zu bedienen und wird von einer großen Community ständig weiterentwickelt. Redakteure können Inhalte im Prinzip mit MS-Word-Kenntnissen pflegen. Fast alle erdenklichen Aufgaben einer Webseite lassen sich mit den knapp 60.000 zur Verfügung stehenden Plugins lösen.

Doch auch erfahrenen Programmierern ist es schon passiert, dass nach der WordPress-Installation oder dem Update eines Plugins auf einmal gar nichts mehr funktionierte: Bildschirm weiß, Login-Bereich weg, Webseite futsch. Das muss nicht passieren, wenn man sich eine Testumgebung schafft, auf der man nach Herzenslust mit allen möglichen Neuheiten ohne Fehlerangst und Zeitdruck testen kann, ohne Risiko, gleich die mühevoll erstellte Webpräsenz zu zerschießen. Wie Sie solch eine Testumgebung schaffen, zeigen wir in unserem Ratgeber zum WordPress Staging.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.