Emotional Branding: Definition und Beispiele für eine starke Marke


Emotional Branding hat viele Vorteile für Ihre Marke. Sie erregen Aufmerksamkeit und fördern den Verkauf. Ihre Kunden entwickeln eine emotionale Beziehung zur Marke, bauen Vertrauen auf und halten Ihnen die Treue. Ihre Marke nimmt einen Platz im Leben der Kunden ein und erhält dadurch mehr Reichweite.

Richtig eingesetzt kann eine Marke den Weg von Apple gehen und mitunter wichtiger werden als die Produkte. Zunehmende Digitalisierung, Wearable Expertise, 5G und der Einfluss von Large Knowledge auf Märkte bieten für Emotional Branding viele neue Möglichkeiten. Die Autorin und Branding-Kritikerin Naomi Klein warnte in ihrem Bestseller „No Brand“ vor der Allgegenwärtigkeit und Monopolmacht von Marken wie McDonald’s, Coca-Cola, Apple und Microsoft. Bereits 1999 sah sie die von Marken geformte und geprägte Welt voraus, in der wir heute leben.

Tatsächlich haben sich Marken zu politischen Kräften entwickelt und nehmen verstärkt Einfluss auf das Menschenbild und das soziale Zusammenleben. Die Entwicklung von Amazon ist hierfür beispielhaft: Zunächst kaum mehr als ein digitaler Supermarkt und Buchhändler, wuchs nicht nur das Unternehmen, sondern auch die Marke zur Filmproduktionsfirma, zum Selfpublisher-Verlag (Amazon Publishing) und zur Weltraumtourismusagentur Blue Origin mit Plänen für Mondreisen heran.

Ähnlich verhält es sich mit Elon Musks Tesla- und SpaceX-Marken. Nicht nur wird Musk möglicherweise als erste non-public Area Company die Marslandung in Angriff nehmen, sondern er wird auch Astronauten mit Tesla-Fahrzeugen über den roten Planeten befördern lassen. Mehr Emotional Branding mit Imaginative and prescient und Emotion geht vermutlich nicht.

Marken wie Fb und Google wiederum stehen aufgrund von Datenschutzbedenken und politischer Einflussnahme durch Neuromarketing und Datenverkauf immer wieder in der Kritik.

Angesichts der potenziellen Macht einer Marke ist es umso wichtiger, durch strategisches, von Emotionen und Werten geleitetes Emotional Branding dieKunden als die Protagonisten Ihrer Marke nicht aus den Augen zu verlieren. Denn eine Marke muss nicht so groß sein, dass sie in jeder Stadt der Welt zu finden ist. Sie muss nur liebenswert und sympathisch genug sein, um den Weg in die Herzen ihrer Kunden zu finden.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.