TikTok-Marketing für Unternehmen einfach erklärt


Mit dem Dot-Com-Boom haben sich Marketing-Strategien entwickelt, die es vorher noch nie gegeben hat. Online-Marketing und Internetwerbung lassen sich längst in etliche Subkategorien untergliedern, die sich in ihrer strategischen Umsetzung deutlich unterscheiden. Eine beliebte virtuelle und indirekte Werbeform ist zum Beispiel das Inbound-Marketing. Bei diesem sprechen Unternehmen potenzielle Kunden nicht direkt an, sondern verwenden verschiedene Content-Marketing-Methoden, um auf sich aufmerksam zu machen. Die Inhalte, die eine Marke selbst oder durch andere generiert, erreichen besonders viele Menschen, wenn sie auf Social-Media-Plattformen veröffentlicht werden. Als beliebtes soziales Netzwerk bietet auch TikTok Marketing-Möglichkeiten, die für Unternehmen lohnenswert sind.

Hier ein kleiner Überblick der einzelnen Optionen:

Influencer-Marketing: Der Begriff Influencer-Marketing wird meist mit dem Videoportal YouTube oder mit Instagram in Verbindung gebracht. Ein Unternehmen arbeitet dabei mit einer Internet-Persönlichkeit zusammen, die besonders viele Follower hat. Je nach Vereinbarung integriert der Influencer die Marke oder das Produkt in seinen Content. Dabei ist wichtig, dass dies natürlich und nicht zu werbend rüberkommt. Auch auf TikTok tummeln sich immer mehr Influencer, die eine extrem große Reichweite haben. In diesem Beispiel wirbt der berühmte Beatboxer Spencer X indirekt für die Kekse der Marke Oreo. Dies gelingt, indem er die Geräusche, die er beim Auspacken und Essen macht, in eine Beatbox-Nummer verwandelt.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.