Confirmation Bias: Definition, Erklärung & Beispiele fürs Marketing


Die Erforschung des Confirmation Bias und der Möglichkeiten, wie man sich von ihm frei machen kann, beschäftigt die Psychologen seit Jahrzehnten. Aus gutem Grund. Denn die kognitive Verzerrung kann gravierende und zum Teil gefährliche Konsequenzen haben.

Untersucht ein Arzt einen Patienten zum Beispiel nicht gründlich, weil er ihm als Hypochonder bekannt ist und er seine Symptome nicht mehr ernstnimmt, könnte es sein, dass der Arzt eine ernste Krankheit nicht rechtzeitig erkennt und der Mann daran stirbt.

Doch es muss gar nicht so dramatisch sein: Allein beim Nachrichtenkonsum blenden wir aufgrund des Confirmation Bias die Informationen aus, die nicht zu unserer Überzeugung passen. Die Algorithmen in sozialen Medien präsentieren uns zusätzlich nur noch Fakten, die mit unserem Weltbild übereinstimmen. So verhärten sich die Fronten zwischen den politischen Lagern, und einmal radikalisierte Meinungen können nur noch schwer korrigiert werden.

Dass der Denkfehler existiert, gilt in der Wissenschaft weithin als sicher. Inwieweit Menschen sich in ihren Entscheidungen tatsächlich vom Bestätigungsfehler beeinflussen lassen, ist allerdings bis heute umstritten. Gary Klein beispielsweise sieht zentrale Schwächen in der Forschung.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.