Low Code: Low-Code-Plattformen & -Entwicklung erklärt


Ob Website, mobile App oder Desktop-Applikation – mithilfe von Low-Code-Plattformen ist die Entwicklung von plattformübergreifenden Anwendungen so einfach wie noch nie. Aufgrund der zahlreichen Vorteile wird die Entwicklungsmethode mittlerweile in vielen Bereichen erfolgreich eingesetzt. Low Coding erweist sich als besonders sinnvoll, wenn es um wiederkehrbare Abläufe geht. Low-Code-Applikationen helfen zum Beispiel bei der Optimierung interner Prozessen, die sonst viel Papieraufwand bedeuten. Gerade im Personalmanagement sparen solche Lösungen Zeit und Kosten.

Low Code wird jedoch nicht nur für interne, sondern auch für externe Zwecke eingesetzt. In der öffentlichen Verwaltung, im eCommerce oder der Industrie ist die schnelle Entwicklung von sofort einsetzbaren und kundenorientierten Software-Anwendungen beliebt. Während Nicht-Programmierer oft Apps für die betriebliche Effizienz entwickeln, nutzen Profientwickler Low-Code-Plattformen, um Prototypen für innovative Apps zu generieren. Auch ist es möglich, sogenannte „Legacy-Systeme“ bzw. Altsysteme zu verbessern. Das heißt, dass eine bereits existierende App mithilfe von Low Code an neue Kunden- oder Marktanforderungen angepasst und so womöglich auch benutzerfreundlicher wird.

Viele Selbstständige und Blogger nutzen Low-Code-Plattformen für die Erstellung ihrer eigenen Website. Das bekannteste Beispiel ist dabei ohne Zweifel das Content-Management-System WordPress: Im ersten Schritt wählen Nutzer ein vorgefertigtes Layout für ihre Homepage aus. Anschließend haben sie die Option, Text und verschiedene Medien hinzuzufügen. Da der Anbieter einen OpenSource-Ansatz verfolgt, besteht für Anwender mit Programmiererfahrung auch die Möglichkeit, den Quellcode einzusehen und diesen nach Belieben anzupassen. WordPress ist also eine klassische Low-Code-Plattform, die für Laien ohne Programmierwissen und Entwickler gleichermaßen konzipiert ist.

Low Code erleichtert somit die Programmierung neuer Software und ermöglicht professionelle Ergebnisse ohne lange Einarbeitungszeit. Aus diesem Grund ist die Low-Code-Entwicklung eine zeitsparende und kostengünstige Alternative zu traditionellen Entwicklungsmethoden.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.