Windows Defender aktivieren: Schritt-für-Schritt-Anleitung – IONOS


Der Windows Defender ist Microsofts kostenloses Schutzschild gegen alle virtuellen Bedrohungen aus der Welt der Malware, Spyware, Ransomware, Trojaner, Viren und Phishing-Tools. Bei Windows 10 ist der Defender bereits vorinstalliert und aktiviert. Direkt nach dem ersten Einschalten können sich Nutzer also auf den umfassenden Schutz des Defenders verlassen. Selbstverständlich ist die Nutzung der hauseigenen Antivirensoftware von Microsoft kostenfrei.

Wer den Windows Defender aktiviert, kann direkt von einer Vielzahl praktischer Features profitieren. Durch Personalisierungsmöglichkeiten können ganz individuelle Sicherheitseinstellungen vorgenommen und Kinder- sowie Jugendschutzoptionen nach Belieben angepasst werden. Eines der hilfreichsten Features ist der Echtzeitschutz des Windows Defenders. Aktiviert, unterzieht der Echtzeitschutz alle Dateien und Anwendungen, die heruntergeladen, geöffnet oder gestartet werden, einem Viren-Check. Da sich die Bedrohungsszenarien in der schnelllebigen Internet-Welt fast jeden Tag verändern, muss auch der Windows Defender ständig aktualisiert werden. Dies geschieht automatisch über Windows-Updates.

Zusätzliche Sicherheitslösungen erlauben das Einrichten überwachter Ordner. Sie können beliebig viele Ordner mit einer besonderen Schutzmarkierung versehen. Kommt es durch Virenbefall oder andere Schadsoftware zu Datenverlusten, werden Dateien in den überwachten Ordnern besonders geschützt. Ein weiterer Teil des umfangreichen Windows Defenders ist die Sichere-Start-Funktion. In diesem Modus verhindert der Defender, dass sogenannte Rootkits bei einem Systemneustart automatisch ihre schädliche Fracht ins System abladen.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.