DKIM (DomainKeys Identified Mail) für bessere E-Mail-Zustellbarkeit


Alle Mailserver versuchen, Mails mit gefälschten Absendern abzublocken. Betrüger täuschen vertrauenswürdige, dem Empfänger bekannte Absender-Adressen vor, um beispielsweise einen Trojaner einzuschmuggeln oder den Nutzer zur Preisgabe sensibler Daten zu bewegen (Phishing).

Eine Methode, die Echtheit des Absenders zu prüfen, ist DKIM – ein Konzept, mit dem sich E-Mails digital signieren lassen. DKIM steht als Abkürzung für „DomainKeys Identified Mail“.

Das heute gebräuchliche DKIM entstand 2004 als Gemeinschaftswerk eines Firmenkonsortiums. DKIM integriert die früheren Konzepte „DomainKeys“ von Yahoo und „Identified Internet Mail“ von Cisco. Dies erklärt die Abkürzung DKIM: DK = DomainKeys, IM = Identified Internet Mail.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.