Reverse DNS Lookup: Was ist rDNS & wie funktioniert es?


Das Domain Name System (DNS) zählt zu den wichtigsten Instanzen des Internets. Genauer gesagt wäre die Nutzung des weltweit öffentlichen Computernetzwerks ohne das DNS und seinen Verbund aus Nameservern wesentlich komplizierter. Das hierarchisch aufgebaute Verzeichnissystem ist nämlich verantwortlich für die Verwaltung der Adressen von Projekten im World Wide Web: Meldet man eine Website im DNS an, wird für diese ein Eintrag angelegt, der sowohl die für Menschen bestens lesbare Domainadresse als auch die dahinterstehende numerische IP-Adresse enthält. Wir können also im Browser nur die gewohnten Adressen wie beispiel.de eintippen und dadurch die entsprechende Website erreichen, weil solche Domainadressen von einem DNS-Server im Hintergrund automatisch in die entsprechende IP-Adresse übersetzt werden.

In bestimmten Fällen kann es aber sinnvoll sein, den umgekehrten Weg zu gehen – also die Domainadresse bzw. den Hostnamen zu einer bestimmten IP-Adresse zu ermitteln. Wie genau dieser Vorgang, der Reverse DNS (rDNS) bzw. Reverse DNS Lookup genannt wird, funktioniert, erfahren Sie in diesem Ratgeberartikel.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.