3 Tipps zur Social-Media-Planung: Wieso ich gerne grinse


Twitter, Facebook, LinkedIn – es ist wichtig, auf diesen und anderen Social-Media-Kanälen präsent zu sein. Doch welche Vorteile hat es, Social Media Beiträge im Vorfeld zu planen? Ein Erfahrungsbericht von Thomas Urbaniak.

„Ah, Thomas hat gerade den Newsletter verschickt. Aber Du sitzt doch hier im Meeting. Wie hast Du das gemacht, Thomas?“ Das sind Momente, in denen ich innerlich grinse. Ich hatte das Posting mit dem Link zum Newsletter auf LinkedIn zeitlich geplant. So wurde das Posting zum Wunschtermin veröffentlicht, während ich im Meeting war.

Tipp 1: Veröffentlichungen zum Wunschtermin vorausplanen

Die Vorausplanung von Social-Media-Beiträgen ist für mich ein sehr großer Vorteil. Denn ich spare Zeit. Ich nehme den Beitrag einmal in die Hand und poste ihn zu unterschiedlichen Zeitpunkten in verschiedenen Kanälen. Dafür verwende ich Blog2Social, ein Tool für die Social-Media-Automatisierung und Planung. Blog2Social bietet mir mit dem Planungskalender die Gesamtansicht über alle Postings, so behalte ich den Überblick.

So sieht die Planung in Blog2Social Drag and Drop Kalender aus
Der Planungskalender von Blog2Social zeigt alle Deine geplanten Postings

Auch sehr nützlich: In Blog2Social gibt es die Funktion „Beste Zeiten Manager“. Der dahinter liegende Veröffentlichungsplan hilft dabei, den besten Zeitpunkt zum Posten zu verwenden.

Der Beste Zeiten Manager macht die Planung mit Blog2Social zum richtigen Zeitpunkt noch einfacher
Die besten Zeiten kannst du automatisch laden und für Deine Posts verwenden

Tipp 2: Verschiedene Kanäle individuell bespielen

Als Tool für die Social-Media-Planung hatte ich lange Zeit „hootsuite“ genutzt. Seit ein paar Monaten verwende ich nun Blog2Social. Während ich früher auf bis zu drei Kanäle eingeschränkt war, habe ich nun Zugriff auf bis zu 16. Damit gelingt es mir, neben Twitter, Facebook und LinkedIn auch die für mich wichtigen Kanäle Instagram und XING einzubinden. Gerade die Einbindung von XING ist für mich als Moderator zweier Gruppen ein unschlagbarer Vorteil.

Wichtig ist, dass die verschiedenen Kanäle zeitlich versetzt „bespielt“ werden. Noch wichtiger ist, dass die Postings inhaltlich passend zu den Kanälen individualisiert werden. Und dies nicht nur mit Blick auf die jeweils anderen zulässigen Bildformate.

Blog2Social bietet für jeden Social Media Kanal passende Formatvorlagen. Dies macht die Zusammenstellung sehr einfach.

Posts bei Blog2Social planen und individualisieren
Vom Veröffentlichungszeitpunkt bis zum Beitragsbild und passenden Emojis: Posts können für jedes Netzwerk individualisiert werden

Tipp 3: Social-Media-Beiträge und Blog-Beiträge planen!

Social-Media-Beiträge zu planen ist für mich sehr wichtig. Doch auch Blog-Beiträge will ich gerne planen und in den Social Media bewerben. Da spielt Blog2Social nun alle Vorteile aus, in der Plugin-Variante für WordPress. Blog2Social gibt es auch als Web-App, doch dann ist die Integration in den Workflow mit WordPress nicht gegeben.

In der Kombination meines WordPress Blogs mit dem Plugin Blog2Social ist die Nutzung für mich ideal. Ich spare Zeit, habe einen Überblick über alle Postings und – ich nutze genau ein Tool.

„Wie hast Du das gemacht, Thomas?“ Ja, ich grinse bei solchen Fragen gerne





Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.