Windows-Sandbox: Unbekannte Software sicher installieren


Die Sandbox (dt. „Sandkiste“) ist ein vom restlichen Betriebssystem abgegrenzter, isolierter Bereich. In dieser Umgebung stehen die gleichen Funktionen wie bei der „klassischen“ Home windows-Model zur Verfügung. Bei jeder Nutzung funktioniert die Sandbox wie ein neu aufgesetzter Rechner, ohne installierte Anwendungen und Programme.

In dieser virtualisierten Umgebung besteht die Möglichkeit, unsichere Programme zu installieren und zu testen. Ist die Software program schadhaft und enthält einen Virus, hat dies keinen Einfluss auf das eigentliche Betriebssystem. Beim Beenden der Home windows-Sandbox werden automatisch alle darin befindlichen Programme und Daten everlasting gelöscht. Bevor Sie potenziell gefährliche Apps oder Anwendungen installieren, lohnt sich daher eine Testinstallation in der Sandbox. Damit schließen Sie die Beschädigung Ihres Betriebssystems aus.

Um die Home windows-Sandbox zu nutzen, gibt es folgende Anforderungen an Ihren Rechner:

  • mindestens Model Home windows 10 Professional 18305
  • 64-Bit-Model
  • im BIOS aktivierte Virtualisierung und dafür geeignete CPU
  • 1 GB freier Speicherplatz, am besten auf einer SSD
  • mindestens four GB Arbeitsspeicher, empfohlen sind jedoch eight GB
  • zwei CPU-Kerne



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.