Die Word-Rechtschreibprüfung funktioniert nicht – was tun?


Gelegentlich erscheint in Phrase die Fehlermeldung, dass der Textual content zu viele Rechtschreibfehler enthält und diese deshalb nicht markiert werden können. Doch diese Meldung ist irreführend, denn Phrase kann nahezu beliebig viele Fehler in einem Textual content erkennen.

Phrase bietet die Möglichkeit, verschiedene Textabsätze in unterschiedlichen Sprachen zu formatieren. Gibt es zu viele Sprachwechsel in einem Textual content, z. B. aufgrund von fehlerhaften Formatvorlagen, funktioniert die automatische Phrase-Rechtschreibprüfung nicht mehr.

So beheben Sie das Downside:

  1. Markieren Sie zuerst den gesamten Textual content mit der Tastenkombination [Strg] + [A]. Klicken Sie dann auf die angezeigte Sprache in der Statusleiste.
  2. Wählen Sie im nächsten Dialogfeld „Deutsch“ bzw. die im jeweiligen Textual content verwendete Sprache aus.
  3. Deaktivieren Sie die Optionen „Rechtschreibung und Grammatik nicht prüfen“ und „Sprache automatisch erkennen“.
  4. Bestätigen Sie mit „OK“.
  5. In den meisten Fällen werden jetzt wieder Markierungen für Rechtschreib- und Grammatikfehler angezeigt. Sollte dies nicht der Fall sein, wurde die Choice „Rechtschreibung während der Eingabe prüfen“ automatisch deaktiviert. Dann müssen Sie diese lediglich wieder aktivieren.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.