USB-Stick formatieren auf dem Mac | Schritt-für-Schritt-Tutorial


USB-Sticks und andere Wechseldatenträger stellen eine hervorragende Lösung dar, um bestimmte Dateien separat vom aktuell genutzten Computersystem zu speichern. Auf diese Weise können Sie eine Sicherheitskopie der jeweiligen Daten erstellen oder diese auf ein anderes Gerät übertragen. Voraussetzung ist, dass das Speichermedium über ein eigenes, vom Betriebssystem (bei einer Übertragung sowohl von Ausgangs- als auch Zielplattform) unterstütztes Dateisystem verfügt.

Ist ein solches System noch nicht definiert – etwa bei einem neuen Datenträger – oder stark beschädigt, müssen Sie dies zunächst manuell erledigen, indem Sie den USB-Stick formatieren. Auf Mac-Computern steht Ihnen zu diesem Zweck das sogenannte Festplattendienstprogramm zur Verfügung. Wie genau das USB-Formatieren mit diesem Mac-Tool funktioniert und welches Dateisystem das passende für Ihren Stick ist, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.