Was ist eine Paywall? Erklärung, Unterschied Soft, Hard & Metered Paywall


Bei diesem Modell werden sämtliche Inhalte einer Website für Nicht-Abonnenten verschlossen. Nutzer, die kein digitales Abo mit dem Anbieter abschließen, haben auch keine Möglichkeit, irgendeinen Artikel des Anbieters zu lesen. Diese Form der Schranke findet man aber vergleichsweise selten: Denn stoßen Seitenbesucher auf Hard Paywalls, ist das für sie meist Anlass, die gewünschten Informationen umgehend woanders zu suchen. Das Risiko, dass eigentlich interessierte Leser sofort wieder abspringen, ist bei der Hard Paywall daher sehr groß.

Zudem verringert eine harte Bezahlschranke die Besucherzahlen einer Website massiv. Aus diesem Grund sind auch weniger Werbekunden bereit, Anzeigen auf solchen Seiten zu schalten. Dennoch gibt es bekannte Zeitungen und Magazine, die eine Hard Paywall verwenden: Beispiele dafür sind das US-amerikanische Wall Street Journal, die Financial Times oder die britische The Times, die alle auf eine harte Schranke setzen.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.