CNAME-Record: DNS CNAME-Eintrag im Check und Beispiel


Möchten man den CNAME-Record einer Website herausfinden, kann man entweder zu einer speziellen Software greifen oder einfach einen Webdienst dafür verwenden. Mit Public DNS stellt Google einen eigenen DNS-Server zur Verfügung, über den man an die verschiedensten DNS-Records von Websites kommt.

Auf der Startseite des Angebots gibt man dazu die gewünschte Domain ein, deren CNAME man checken möchte. Auf der folgenden Seite wechselt man den RR type (standardmäßig ist dieser auf A gestellt) auf den CNAME-Record, dann muss man noch einmal den Resolve-Button anklicken und erhält anschließend das Ergebnis.

Die beiden Einstellungen zu EDNS client subnet undDNSSEC können unverändert bleiben. Ersteres ist ein Mechanismus, der den Standort des Anfragenden mit erfassen und dadurch effizientere Ergebnisse liefern soll – er wird derzeit aber nur von Google und OpenDNS vorangetrieben. DNSSEC auf der anderen Seite garantiert dem Nutzer, dass die Informationen nicht durch einen Dritten manipuliert wurden, der sich unbemerkt in die Kommunikation geschaltet hat.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.